Unterrichtsgänge sind Schulausflüge mit dem Ziel, außerhalb des Schulgebäudes zu lernen. Meistens geschieht dieses Lernen anschaulicher und handlungsorientierter als im Schulgebäude.

So kommen Schülerinnen und Schüler im außerschulischen Geschichtsunterricht Karl dem Großen ganz nah, wenn sie seinen Thron im Aachener Dom bestaunen.

Ein Französisch-Kurs wendet seine gelernten Französischkenntnisse in der Stadt Liège in Belgien an.

Für die Schülerinnen und Schüler eines Technik-Kurses wird die historische Papierherstellung beim eigenen Papierschöpfen im Papiermusuem "Alte Dombach" begreifbar.

Erlernte Metallbearbeitungsfertigkeiten können Schülerinnen und Schüler beim Schmieden eines Buttermessers in der Gesenkschmiede Hendrichs anwenden.

 

Unsere Schülerinnen und Schüler erwartet in der 6. Jahrgangsstufe ein ganz besonderes Erlebnis: Die traditionelle Greifvogelschau. Jedes Jahr im Herbst bekommen wir Besuch von einem echten Falkner (www.wald-paedagogik.de), der unseren Pausenhof für ein paar Stunden in eine Naturbühne verwandelt. Der Falkner erarbeitet mit den Kindern handlungsorientiert und fachgerecht, dass Greifvögel als Beutegreifer im unserem Ökosystem einen wichtigen Stellenwert besitzen. Die Kinder erfahren dabei viel über den Körperbau und die Jagdgewohnheiten dieser Vögel. Wanderfalke, Uhu und Harris Hawk begleiten den Falkner in dieser „Schulstunde“: Die Greifvögel sitzen schülernah auf Holzsockeln und hören augenscheinlich genau den Ausführungen ihres Herrchens zu. Die Schülerinnen und Schüler sind jedes Jahr gebannt von der Anwesenheit dieser Beherrscher der Lüfte. Nach regem Informationsaustausch und Fragerunden dürfen die Kinder den Falknerhandschuh überziehen und die Vögel auf ihrem Arm landen lassen. Die Faszination, die von diesen Tieren ausgeht, spiegelt sich dabei direkt in den Gesichtern der Schüler wider. Favorit ist jedes Jahr der Uhu Iwan, der mit seiner Gelassenheit auch auf die quirligsten Kinder abfärbt.

S. Buschina

 

 

Die Medienkompetenz wird in unserer Gesellschaft neben Lesen, Schreiben und Rechnen als die vierte Kulturtechnik bezeichnet. Deshalb findet an der Henry-Ford-Realschule unter anderem in den Klassenstufen 5 und 6 gezieltes Medientraining statt. In Lerngruppen, die aus der Hälfte des Klassenverbandes bestehen, wird beim Medientraining der sinnvolle Einsatz des Computers aufgezeigt und eine grundlegende Medienkompetenz aufgebaut und gestärkt. Hierzu wird z.B. der Umgang mit dem Internet und mit gängiger Anwendungssoftware für Textverarbeitung und Tabellenkalkulation  erlernt. So ist gesichert, dass auch für sämtliche andere Fächer die Voraussetzungen zur Arbeit mit Medien geschaffen werden (Informations- und Kommunikationstechnologische Grundbildung).

SFG, VK, SFK… die Namen der internationalen Vorbereitungsklasse wechseln, der Grundgedanke bleibt: Jugendlichen, die vor weniger als zwei Jahren nach Deutschland gekommen sind und noch der Schulpflicht unterliegen, eine erste Orientierung in Sprache, Kultur und Gesellschaft zu vermitteln und sie möglichst rasch ins Schulsystem einzugliedern.

So vielfältig wie die Herkunftsländer der „Pänz“ sind auch die Temperamente, die Wissensgrundlagen, die Erfahrungen, Sehnsüchte und ja, auch Nöte. Das macht diese Klasse so spannend und lebendig. Allen gemeinsam ist der Wunsch anzukommen, in eine neue Gemeinschaft einzutauchen, aber auch ein Stück Herkunft zu bewahren. Diesen Spagat hinzubekommen ist nicht immer leicht und ein langer Weg.

Ein Stück dieses Weges ist in dem Film „Klasse Deutsch“ zu sehen, der 2015/16 über ein halbes Jahr in der Henry Ford Realschule gedreht wurde. Der Link zum Trailer: https://www.klassedeutsch.de

An unsererer Schule gibt es zwei große Pausen: Die Frühstückspause und die Mittagspasue an den Langtagen.

Folgendes wird in den Pausen angeboten:

Frühstückspause

  • Freiraum zum Bewegen
  • Kioskverkauf von gesunden Snacks und Schulmaterial,
  • mehrere Basketbalkörbe,
  • Bolzplatz und
  • Tische und Bänke zum Verweilen.
 

Mittagspause

  • Freiraum zum Bewegen,
  • Ausleihe von Spielgeräten bei den Pausenhelfern auf dem Schulhof,
  • Mittagessen in der Mensa,
  • Girls only im Mädchenraum im ÜMI-Gebäude,
  • Chillraum ab Kl. 8 im ÜMI-Gebäude,
  • Fußball für Jungen in der Turnhalle und Mädchensport in der anderen Turnhalle,
  • Kicker und Billard im ÜMI-Gebäude,
  • Spielecasino mit Gesellschaftsspiele im Erdgeschoss des ÜMI-Gebäudes und im Foyer des Hauptgebäudes,
  • Basketballkörbe,
  • Bolzplatz,
  • Tische und Bänke zum Verweilen,
  • Hausaufgabenbetreuung im Erdgeschoss in Raum B 007.