Wochenplan vom 30.03. - 03.04.20

 

Klasse: 5d                                   Klassenlehrer: Ficon/Bayer-Kirsch

 

Fach/ Lehrer

Aufgaben

Besonderheiten/

Hinweise

 

Deutsch

Frau Demir

 

- Buch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“: vor dem Lesen das Arbeitsblatt bearbeiten (Leseerwartungen) und danach das Buch bis zum Ende der Ferien lesen!

(Es wird ein kleiner Test zum Buch nach den Ferien geschrieben!)

 

- Fit in...! Spannend erzählen: Buch S. 51/ 52 –  eine spannende Geschichte zu den Bildern schreiben

à dazu als erstes die Aufgaben auf beiden Seiten beachten und bearbeiten – diese sollen euch das Schreiben der Geschichte erleichtern!

 

- Grammatik-Training: Arbeitsheft S.53+54 (bitte unbedingt auch die blauen Informationskästen lesen!)

 

- Lösungen zu den Aufgaben im Buch für die 2. Woche (QR-Code scannen):

-Bestellinfos zum Buch siehe Klassengruppe - Falls Arbeitsblatt (Leseerwartungen) fehlt, bitte per Mail melden!

 

- Hinweis: Eine spannende Geschichte pro Schüler wird nach den Ferien eingesammelt -  entweder die erste Geschichte (S.41) oder die Geschichte zu den Bildern auf der S. 51.

 

- Bitte Datum, Überschrift, Buchseite und Nummer ins Heft (wie gelernt!).

 

-Für die Kontrolle der Aufgaben im Arbeitsheft oder bei Rückfragen bitte per Mail anschreiben:

christina.langer1@web.de

 

Mathematik

Frau Beyer-Kirsch

 

 

 

Diese Woche geht es um die Größe „Zeit“.
Schau dir erst einmal dieses Video an:

https://www.youtube.com/watch?v=wDnvjW-sDLc

https://www.youtube.com/watch?v=3UQ8mawH4sk

1. Lies im Buch S. 108 und schreibe die beiden orangen Kästen mit a) Zeitpunkt und Zeitspanne und b) den Maßeinheiten der Zeit und ihren Umrechnungen in dein Heft ab.

2. Buch S. 109, Nr. 1, 3, 4, 5 (alle blau) , Nr. 5 (rot)

3. Arbeitsheft, S. 36/37, blauer Kasten, Nr. 1, 2, 3, 4, 5, 6

Arbeitet gewissenhaft, sauber und ordentlich. Ich sammele die Hefte und Arbeitshefte ein, wenn wir uns wieder sehen.

 

Ich wünsche euch eine schöne Woche, bleibt gesund. Wenn ihr Fragen habt, tauscht euch erst mal im Klassenchat aus. Wenn ihr im Klassenchat keine Lösung für euer Problem erhalten habt, könnt ihr Fragen in unserem padlet 5d M +Ek

stellen oder mich per Email fragen: frau.bey@web.de

 

Englisch

Frau Ficon

 

Neuer

Wochenplan

 

Es gibt eine neue Einführung in die Grammatik des Simple Present mit Verneinungen.

Schaut bei Padlet mal rein und bearbeitet fleißig die Aufgaben, dort könnt ihr auch Fragen stellen.

 

 

 

 

 

Fragen gerne an:

mficon77@gmx.de

 

 

Erdkunde

Frau Beyer-Kirsch

 

Diese Woche erkunden wir unsere Umgebung, nämlich den Fühlinger See.
Schau dir dazu folgende Videos an:

https://www.youtube.com/watch?v=kmY0-Vh_vVk

https://www.youtube.com/watch?v=VVocJVf7uz8

Gestalte ein Plakat (A 3, Zeichenblockformat), auf dem du folgende Dinge zum Fühlinger See darstellst:

1. Pflanzen und Tierwelt

2. Freizeitmöglichkeiten

Du kannst dein Plakat gestalten wie du möchtest, du kannst malen, zeichnen, schreiben, kleben…

Du kannst auch gerne mit deinen Eltern am Fühlinger See spazieren gehen und dein Umfeld erkunden. Prüfe aber vor dem Spaziergang die geltenden Bestimmungen, was das Verlassen der Wohnung und den Kontakt mit anderen Menschen betrifft.

Schaut doch mal in unserem padlet (siehe rechts) vorbei, ich stelle immer mal wieder was Neues ein.

Wenn ihr Fragen habt, tauscht euch erst mal im Klassenchat aus. Wenn ihr im Klassenchat keine Lösung für euer Problem erhalten habt, könnt ihr Fragen in unserem padlet 5d M +Ek

stellen oder mich per Email fragen: frau.bey@web.de

Arbeitet gewissenhaft, sauber und ordentlich. Ich sammele die Mappen ein, wenn wir uns wieder sehen.

 

Ich wünsche euch eine schöne Woche, bleibt gesund. Wenn ihr Fragen habt, tauscht euch erst mal im Klassenchat aus. Wenn ihr im Klassenchat keine Lösung für euer Problem erhalten habt, könnt ihr mich per Email fragen: frau.bey@web.de

 

Biologie

Frau Houben

 

30.03-3.04.

S. 62-63 lesen

S. 63 Nr. 2

S. 64-65 lesen

Aufgabe 1

 

 

Kunst

Frau Ficon

 

 

Osterbasteleien: (nur wenn du Lust hast)

-        Stelle eine Eierpyramide aus ausgeblasenen  her.

-        Spüle die Eier zuerst  gründlich aus und lasse sie trocknen.

-        Du kannst die Eier dann bekleben und bemalen (z.B mit Wasserfarben, Filzstiften und auf eine Unterlage (fester Karton, Baumrinde, etc.) kleben.

-        Anschließend klebe die weiteren Eier aneinander, bis eine kleine Pyramide entsteht

-        In das obere Ei kannst du eine kleine Frühlingsblume reinstellen.

 

-        Eine weitere Möglichkeit ist einfach halbe Eierschalen zu nehmen, sie mit Sand oder Blumenerde zu füllen und sie mit Blumen zu bestücken. Ihr könnt die Eierschalen z.B. in eine kleine Schale, auch mit Sand oder Steinchen befüllt, reinstellen.

 

-        Seid kreativ! Bin auf Fotos gespannt

Weitere tolle Anregungen zu Osterbasteleien auf:

Youtube

oder

Pinterest!!!!

 

Viel Spaß!

 

 

Fotos gerne an:

mficon77@gmx.de

 

 

Musik

(Alle Musik-

Kurse!!!)

 

 

Beethoven-App bearbeiten

(s. Anlage von Frau Schorn-Kuenen)

 

Eine Mappe erstellen mit Deckblatt und Inhaltsverzeichnis.

Anleitung/Arbeitsblätter werden beigefügt bzw.

können morgen in der Schule abgeholt werden

Die Mappe wird nach den Ferien kontrolliert und fließt in die Halbjahresnote ein.

Anmerkung: Die Fachschaft hat sich entschlossen, diese Aufgabe für alle Musikgruppen der Jg. 5 und 6 zu stellen, da alle Klassen im Jg. 5 in jahrgangsübergreifende Gruppen aufgeteilt sind – und „Beethoven“ ein Thema im Rahmen von „Komponistenportraits“ der Doppeljahrgangsstufe darstellt.

 

Praktische Philosophie

(PP)

Frau Flugu

 

 

1.      Lies den Text „Freundschaft nach Aristoteles.

2.      Bearbeite die Aufgaben 1 bis 4.

Siehe Arbeitsblätter

Wochenplan S. 5-6

 

Freundschaft nach Aristoteles

Freundschaft ist seit mehr als 2000 Jahren ein wichtiges Thema der Ethik. Der griechische Philosoph Aristoteles (384 v. Chr. - 322 v. Chr.) hat sich als erster ausführlich damit beschäftigt. Für ihn war Freundschaft der wichtigste Bestandteil des Lebens. Er beschrieb sie als das Notwendigste, ohne dass niemand leben möchte. Aristoteles unterschied drei Arten von Freund-schaften: angenehme, nützliche und vollkommene Freundschaften.

 

Freundschaft der Lust

Die erste Art der Freundschaft beschrieb Aristoteles als die „Freundschaft der Lust“. Dabei dachte er nicht an die sexuelle Lust, sondern daran, dass Menschen miteinander befreundet sind, weil sie sich angenehm finden, die gleichen Dinge mögen oder gern etwas miteinander unternehmen. Sie sind nicht miteinander befreundet, weil sie die Persönlichkeit des anderen mögen, sondern gern gemeinsam etwas erleben wollen.

Oft verbringen Menschen Zeit miteinander, die die gleichen Interessen haben. Zum Beispiel können zwei Jungs miteinander befreundet sein, weil sie gern miteinander Fußball spielen. Das bringt ihnen Vergnügen, also im alten Sinne „Lust“. Wenn die Fußballbegeisterung nachlässt, dann wird auch die Freundschaft vorbei sein, denn der Grund der Freundschaft war, dass man mit dem anderen so gut Fußball spielen kann.

Freundschaft des Nutzens

Hier sind nach Aristoteles Menschen miteinander befreundet, die sich gegenseitig Nutzen bringen. Dieser Nutzen ist der einzige Zweck der Freundschaft. Das bedeutet, dass der Freund nur aus dem Grund gemocht wird, weil er nützlich ist.

Unter dem Nutzen kann man auch ein gemeinsames Ziel verstehen, das beide Partner erreichen wollen. Es geht dann darum, dass beide ein Ziel verfolgen. Dieses Ziel muss für beide Freunde nützlich sein. Wenn dieser Nutzen weg ist, ist auch die Freundschaft gefährdet oder sogar beendet.

Die Freundschaft der Lust und die Freundschaft des Nutzens müssen allerdings auf Gegenseitigkeit beruhen. Das bedeutet, dass beide Freunde gern miteinander etwas unternehmen oder beide Freunde aus der Freundschaft einen Nutzen ziehen. Nutzt nur der eine dem anderen, kann man in diesem Fall nicht von Freundschaft sprechen.

Möchte man den Stellenwert dieser beiden Freundschaften bestimmen, so könnte man sie als Freundschaften zweiter Klasse bezeichnen. Im Gegensatz dazu beschrieb Aristoteles die vollkommene Form der Freundschaft, die als die höchste Form beschrieben wird.

Vollkommene Freundschaft

Anders als bei den Freundschaftsformen der Lust oder des Nutzens wird der Partner nicht aufgrund von nützlichen oder angenehmen Aspekten geliebt, sondern wegen seiner persönlichen Eigenschaften, den so genannten Tugenden. Als wichtigstes Merkmal der vollkommenen Freundschaft führt Aristoteles an, dass man dem Freund um seinetwillen Gutes wünschen muss.

Bei der vollkommenen Freundschaft ist man an dem Menschen interessiert und um des Menschen selbst willen mit ihm befreundet.

Das bedeutet aber nicht, dass man nicht gern mit dem Freund Zeit verbringt, etwas unternimmt oder sich gegenseitig hilft. Wenn sie es aber tun, weil sie „auf der gleichen Wellenlänge“ liegen und dem Freund Gutes wünschen, dann ist es die vollkommene Freundschaft nach Aristoteles.

 

Aufgaben:

 

  1. Beschreibe in eigenen Worten die drei Arten von Freundschaft.

2.    Richtig oder falsch? Kreuze an!

 

Aussage

R

F

Aristoteles wurde im Jahr 384 nach Christus geboren.

 

 

Freundschaft war für Aristoteles der wichtigste Bestandteil des Lebens.

 

 

Bei der Freundschaft der Lust sind Menschen miteinander befreundet, weil sie gern gemeinsam etwas erleben wollen.

 

 

Bei der Freundschaft der Lust sind Menschen miteinander befreundet, weil sie die Persönlichkeit des anderen mögen.

 

 

Der Nutzen ist nicht der einzige Zweck der Freundschaft des Nutzens.

 

 

Die Freundschaft des Nutzens endet, wenn sich die Freunde keinen Nutzen mehr bringen oder das gemeinsame Ziel erreicht ist.

 

 

Bei der vollkommenen Freundschaft mögen sich die Partner wegen ihrer persönlichen Eigenschaften.

 

 

Bei der vollkommenen Freundschaft ist man an dem anderen interessiert, weil der Freund einen Nutzen bringt.

 

 

 

 

  1. Eine Freundschaft aus Nutzen ist nach Aristoteles trotzdem eine Freundschaft. Siehst du das auch so? Begründe deine Meinung!

4.    Um welche Art von Freundschaft (nach Aristoteles) handelt es sich bei den Beispielen? Begründe!

    1. Peter hilft Jonas 3 Mal in der Woche bei den Hausaufgaben. Jonas beschützt Peter in der Schule vor den Jungs aus der 8. Klasse. Außer in der Schule und an den Hausaufgabentagen unternehmen die Jungs nichts weiter zusammen.
    2. Mohammed und Adnan treffen sich nach der Schule immer zum Zocken. Als Adnans Computer zur Reparatur ist, sehen sie sich nachmittags nicht mehr und reden auch in der Schule nicht miteinander.
    3. Eva und Ella kennen sich seit dem Kindergarten. Sie gehen gemeinsam durch dick und dünn. Eva wünscht sich für Ella, dass sie sich wieder mit ihrer Schwester verträgt, auch wenn das für Eva bedeutet, dass Ella weniger Zeit mit ihr verbringen kann. Ella hingegen hofft und wünscht sich für Eva, dass sie in der nächsten Mathearbeit eine drei schreibt und hilft ihr dabei. Auch wenn das für Ella bedeutet, dass sie ihre geliebte Fernsehserie nicht schauen kann.
    4. Julia und Anne wollen abnehmen. Sie trainieren gemeinsam an den Wochenenden im Fitnessstudio. Danach gehen sie immer noch in ein Café, um über ihre Erfolge zu sprechen.

ê Finde weitere eigene Beispiele!